Leseproben & Dokumente

Ein Rundgang über die beiden alten Dessauer Friedhöfe

von Ludwig Würdig


ISBN-13: 978-3-939197-81-2
Schriftenreihe: Nein
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Funk Verlag Bernhard Hein
Ausgabe: Nein
Umfang / Format: 196 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Format A5
Medium: Buch

Sofort lieferbar

6,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

aus dem Vorwort
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Zukunft gestalten.
In unserer modernen, von elektronischen Medien bestimmten Zeit erscheint es paradox, sich mit alten Friedhöfen zu beschäftigen, und doch liefern gerade sie unentbehrliches und dazu schier unerschöpfliches Quellenmaterial für die lokale Geschichts- und Persönlichkeitsforschung. Die Arbeit eines Genealogen wäre ohne die Auswertung kirchlicher Geburts, Hochzeits,- Tauf und Sterberegister nicht möglich. Standesämter gab es erst seit 1874 in Preußen, ab 1876 dann in ganz Deutschland. In einer Region wie Anhalt, reich an erinnerungswürdigen Persönlichkeiten, hat das Interesse an den auf Friedhöfen zu gewinnenden Daten demnach eine jahrhundertealte Tradition.
Beckmann beschränkte sich in seiner Chronik von 1710 noch weitestgehend auf Grablegen des anhaltischen Fürstenhauses. Auch der Jonitzer Dorfschullehrer Johann Christoph Hönicke beschrieb in seinem Werk von 1833 „nur“ die Grablegen in der Schloss- und Stadtkirche zu St. Marien. Ludwig Würdig, der Autor dieses Buches, hingegen setzte sich umfassend, ohne Rücksicht auf Standesunterschiede, mit den auf dem Historischen Friedhof - geschaffen nach Plänen Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorffs - und dem sich anschließenden Friedhof I beigesetzten Personen auseinander. Bei der Rekonstruktion des vorderen Teiles dieses Friedhofes in den siebziger Jahren gingen viele Inschriftentafeln der Umfassungsmauer verloren oder waren auf Grund des Verwitterungszustandes nicht mehr identifizierbar. Es ist das hier vorliegende und seit Jahrzehnten vergriffene Werk Ludwig Würdigs, das es erlaubt, die Bestattungen in der Ringmauer „beider“ Friedhöfe auch heute noch nachzuvollziehen. Dem Funk Verlag Bernhard Hein aus Dessau ist es zu danken, dass dieses wunderbare Büchlein in lesbarer Qualität als Nachdruck jedem Interessenten wieder zur Verfügung steht.....

H.-Joachim Mellies
Museologe i.R.


ISBN-13: 978-3-939197-81-2
Schriftenreihe: Nein
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Funk Verlag Bernhard Hein
Ausgabe: Nein
Umfang / Format: 196 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Format A5
Medium: Buch

Leseproben & Dokumente

In diesen PDF-Dokumenten finden Sie erweiterte Informationen über diesen Titel:

Artikelnummern

Diesem Produkt sind folgende ISBN bzw. Artikelnummern zugeordnet:

ISBN-13: 978-3-939197-81-2
978-39391978-12
EAN-13: 9783939197812